TSV Dasing – JFG Neuburg 1:1 (1:0)

Der Nachwuchs des TSV Dasing zeigte gegen den Tabellendritten der JFG Neuburg sein Kämpferherz und verdiente sich das 1:1 Remis redlich! Mit einem Paukenschlag begann die von Schiedsrichter Fröschl souverän geleitete Partie. Jonas Schieg, der als B-Junior wie Marian Pauer aushalf, nahm sich in der 2. Spielminute ein Herz und jagte mit seinem „schwächere“ linken Fuß den Ball mit einem sehenswerten Volley von der Strafraumgrenze in den linken Torwinkel. Die Jugendfördergemeinschaft aus Neuburg fand gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Dasinger, die mit zwei Viererketten die Räume immer wieder zum richtigen Zeitpunkt durch fleißige Laufarbeit verdichteten, keine Mittel für echte Torchancen. Als dann Michael Fesenmayr zwei Gästespieler im Mittelfeld mit einem Sohlentrick narrte und Simon Gilg präzise freispielte, hatte der mit einem Flachschuss am gut reagierenden Gästetorwart noch Pech. Nach der Halbzeit das gleiche Bild, die Gäste mit Feldüberlegenheit und Dasing mit gezielten Offensivattacken. Jonas Schieg wurde aus der Abwehr steil geschickt und war auf und davon. Sein Flachschuss wäre wohl zum 2:0 ins Tor, wenn nicht Florian Higl noch in Abseitsposition diesen verlängerte und so auf Abseits entschieden wurde. Der Druck der Gäste wurde größer, so dass aus einer unübersichtlichen Situation ein Elfmeter den Neuburgern zugesprochen wurde. Max Rohrmoser hatte im Dasinger Tor gegen den unhaltbar getretenen Strafstoß keine Möglichkeit. (…………Bilder)

TSV Göggingen – TSV Dasing 6:0 (1:0)

Im Nachholspiel beim TSV Göggingen bezogen die A-Junioren des TSV Dasing eine herbe 0:6 Niederlage. Aufgrund der Tabellensituation (Zweiter gegen Vierter) entwickelte sich ein taktisch geprägtes Spiel. Schön nach 2. Minuten musste Dasing mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Kaan Ayyildiz den ersten Schock verdauen. Die erste Torchance hatten die Dasinger nach eine Freistoßflanke durch Michael Fesenmayr, diese verpasste Stefan Baumüller um Haaresbreite in aussichtsreicher Position. Mit dem ersten Eckball in der 36. Minute erzielte die Heimelf dann die Führung, die bedingt durch einen Abstimmungsfehler in der Dasinger Hintermannschaft begründet war. Nach der Halbzeit wurde Dasing dann mit dem 2:0 Treffer kalt erwischt. „Es war uns klar, dass ein Zweitore-Rückstand kaum aufzuholen ist, dazu sind die Gögginger, die sich noch Hoffnungen auf den Aufstiegsplatz machen, auf den Einzelpositionen zu stark besetzt. Die vier Treffer in der letzten viertel Stunde sind der Euphorie der Gögginger und unserer begründeten Frustration geschuldet. Wie gewinnen und wir verlieren als Team zusammen. Ich bin stolz auf mein Team, denn wir erkennen die Leistung des Gegners an und fangen dann auch nicht an, unseren Frust mit bösen Fouls zu reduzieren,“ so Trainer Jürgen Schmid. Einzig nennenswerte Chance für eine mögliche Ergebniskorrektur hatte Kapitän Simon Gilg, der nach einem schönen Doppelpass mit Florian Higl jedoch am überragend reagierendem Heimtorwart scheiterte.

JFG Schmuttertal 07 – TSV Dasing 4:2 (1:2)

Die A-Junioren des TSV Dasing verloren bei ihrem „Angstgegner“, der JFG Schmuttertal ihr Auswärtsspiel mit 2:4 Toren. „Letzte Saison verloren wir hier 1:5, das Vorrundenspiel mit 1:3 und nun eben 2:4, schon an diesen Ergebnissen merkt man, dass wir gegen die JFG und ihre unangenehme Spielweise immer Probleme haben,“ so Trainer Jürgen Schmid. „Es rächt sich eben, wenn man die ersten und letzten zwanzig Minuten verpennt,“ lädt Trainer Schmid noch seinen Unmut an der lässigen Einstellung seines Teams ab. Erst mit der Einwechslung von Michael Fesenmayr kam Struktur ins Spiel der Dasinger und so gelang Davis Colin mit einem sehenswerten und mutigen Schuss in der 27.Minute außerhalb des Strafraums der Ausgleich. Als dann Simon Günsel seinen Kapitän Simon Gilg hervorragend freispielte und dieser in der 38.Minute die Führung noch vor der Halbzeit erzielte, dachten viele an einen Erfolg. Auch nach der Halbzeit spielte Dasing aus der Defensive klug und sicher und erzielte sich eine Reihe an besten Chancen. „Die Jungs wissen selbst, dass aus solchen Hundertprozentigen du das dritte und vierte Tor machen musst,“ spricht Co-Trainer Sepp Friedl auch Klartext. Als dann bei strömenden Regen eine gefährliche Flanke der Heimelf von Maxi Classen unglücklich ins eigene Tor befördert wurde, verlor Dasing den Faden und mit zwei weiteren Treffern in der Nachspielzeit noch den sicher geglaubten Erfolg! „Einzig unseren Torwart Maximilian Rohrmoser möchte ich von Kritik ausnehmen, ansonsten kann jeder einzelne Spieler sicherlich mehr. Diese Steigerung ist in Hinblick auf die nun anstehenden schweren Aufgaben gegen Neuburg und Göggingen zwingend notwendig, wenn wir den hervorragenden vierten Platz in der Kreisliga halten wollen,“ resümierte Trainer Schmid. (……….Bilder C-und B-Junioren)

TSV Dasing – DJK Lechhausen 8:3 (5:2)

Im Nachholspiel gegen den Nachbarn und Kreisliganachwuchs aus Lechhausen gelang den A-Junioren des TSV Dasing ein 8:3 Heimsieg. Durch das frühe Tor von Kapitän Simon Gilg in der 6.Spielminute wurde das muntere Tore schießen eröffnet! Den Dasinger gelang es, durch je zwei weiteren Treffern von Ilkay Ayyildiz und Florian Higl, für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Gäste „hatten auch ihren Spaß“ uns so gelang ihnen noch vor der Halbzeit zwei Treffer. Da Dasing die zweite Halbzeit locker anging und Lechhausen, die als Absteiger schon feststehen, sich dem Niveau anpasste, hatte das Spiel unter der Leitung des souveränen Schiedsrichters Reinhard Fröschl, mehr den Charakter eines Freundschaftsspiels. Mit einer „Komplettumstellung“ von Offensive und Defensive wurde der Dasinger Druck wieder größer. Raphael Pauer zeigte mit zwei sehenswerten Treffern seine Allroundtalente. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Rohrmoser mit einem Weitschuss zum 8:3. Der zwischenzeitliche Treffer der Gäste zum 6:3 war für Aushilfstorwart Michael Fesenmayr unhaltbar.

SV Hammerschmiede – TSV Dasing 2:3 (1:1)

Einen „Last-minute-Sieg“ mit 3:2 Toren verzeichneten die A-Junioren des TSV Dasing beim starken Nachwuchs des SV Hammerschmiede. In der ersten Halbzeit hatten die Dasinger Stürmer trotz eines überlegen Chancenverhältnisses keine Führung erzielen können. Florian Higl, Kaan Ayyildiz und sein Cousin Ilkay scheiterten in aussichtsreichsten Positionen an der Hintermannschaft der „Hammers“! Wie aus dem Nichts kam dann die Führung des Gastgebers, doch die Antwort mit dem Ausgleich durch Stefan Baumüller ließ nicht lange auf sich warten. In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild, Dasing spielt überlegen und Hammerschmiede erzielt mit einem Konter die erneute Führung. Als die treuen Fans der Rot-Schwarzen schon nicht mehr an einen Punktgewinn glaubten, zeigten die Spieler um den unermüdlichen Antreiber Tobias Jedlicka, ihren sportlichen Geist. In der 90.Spielminute schlugen die Dasinger noch einen vermeintlich letzten Ball in den Strafraum und der kopfballstarke Außenverteidiger, Maximilian Claßen schloss zum 2:2 Ausgleich ab. Der Gastgeber war frustriert und geschockt, ganz anders die Dasinger. Ayyildiz Kaan und Stefan Baumüller, die zu diesem Zeitpunkt schon ausgewechselt wurden, ließen sich für einen letzten langen Ball durch Torwart Max Rohrmoser, der seine Sache als Torwart bis dahin glänzend machte, einwechseln. Alle Kopfballstarken Dasinger waren im Strafraum, Hammerschmiede unsicher und dies nützte Dasings Kapitän Simon Gilg aus, der tatsächlich noch den Siegtreffer in der Nachspielzeit markierte. Der Jubel der Rot-Schwarzen war groß. „So macht das Feiern in Bob Bowling weitaus mehr Spaß“, wo laut Trainer Jürgen Schmid die Mannschaft im Nachgang noch zum Essen gemeinsam sich traf.

 

TSV Dasing – (SG) Hollenbach-Petersdorf 5:1 (2:0)

Die A-Junioren des TSV Dasing besiegten die Spielgemeinschaft Hollenbach / Petersdorf auch in der Höhe verdient mit 5:1 Toren. Der schnelle Führungstreffer durch Stefan Baumüller, der eine exzellenten Eckball von Michael Fesenmayr per Kopfball verwertete, war der erste Tiefschlag für den Gast, der immerhin den Nachwuchs einer Bezirksliga- und Kreisliga- Seniorenmannschaft darstellt. In der 8. Spielminuten gelang dann mit einem perfekten Konter der 2:0 Führungstreffer, als Florian Higl von Colin Davis perfekt angespielt wurde. Die dann aufkommende Druckphase des Gasts beantworteten die Spieler um Simon Gilg mit langen Ballbesitzpassagen und mit tollen Zweikampfverhalten in der eigenen Spielhälfte. Nach der Halbzeit belebten Maximilian Rohrmoser und Oliver Rieß das Dasinger Spiel und so gelangen Florian Higl noch drei weitere Treffer (47/68/85.Minute). Weitere Höhepunkte des Spiels waren aus Dasinger Sicht ein Pfostenschuss von Kapitän Gilg und ein gehaltener Strafstoß von Torwart Benedikt Greppmair. Er hatte gegen den Torjäger der Gäste, Jonas Ruisinger, die richtige Ecke erahnt! „Das ganze Team spielte homogen und temporeich, doch Kaan Ayyildiz und Tobias Jedlicka waren heute für mich neben den Torschützen die auffälligsten Spieler,“ so Trainer Jürgen Schmid.

 

TSV Dinkelscherben – TSV Dasing 1:4 (0:3)

Die A-Junioren des TSV Dasing verloren mit 1:4 Toren beim Bezirksliganachwuchs des TSV Dinkelscherben. „Wir wussten es wird ein schweres Auswärtsspiel beim aktuell besten Team der Rückrunde, die mit fünf Siegen in Folge sehr defensiv agierten. Leider mussten wir heute dem Pokalfight vom Mittwoch gegen Mering, der ein Kraft- und Willensakt war, Tribut zollen,“ so Co-Trainer Sepp Friedl. Raphael Pauer bot sich die erste Chance, doch er scheiterte knapp und der Schuss landete am Außennetz. Dasing spielte gefällig und überlegen weiter, doch der Torjäger der Liga, Josef Kastner, machte aus drei Chancen die 3:0 Halbzeitführung für den Gastgeber perfekt. Mit der Einwechslung von Oliver Rieß und Moritz Grabmeier wurde das Dasinger Spiel stabiler und schwungvoller, doch auch sie konnten mit ihrem beherzten Einsatz die Niederlage nicht vermeiden. In der zweiten Halbzeit besannen sich die Spieler um Kapitän Simon Gilg, der nach dem vierten Treffer noch den Ehrentreffer erzielte, auf ihre Tugenden. Ilkay und Kaan Ayyildiz, Stefan Baumüller und Florian Higl hatten beste Chancen, doch sie konnten diese nicht nützen.

SV Mering – TSV Dasing 6:8 (n.E.)

In einem dramatischen und an Spannung kaum mehr zu überbietenden Pokalfight siegten die A-Junioren des TSV Dasing beim “Erzrivalen” des SV Mering letztendlich verdient mit 8:6 Toren nach Elfmeterschießen und zogen somit ins Halbfinale des Landkreispokalwettbewerbs ein. Nach regulären 90.Spielminuten stand es leistungsgerecht 3:3, doch bis dahin wurde den Zuschauern einiges geboten. Der Gastgeber SV Mering, aktuell Tabellenführer der Kreisklasse, versuchte zunächst den Dasinger Spielern mit harten, teilweise überharten, Zweikämpfen und wiederholten taktischen Fouls aus dem Spielfluss zu bringen. „Der Jahrgang von Mering ist ähnlich stark besetzt wie wir und so ist dieses Zusammentreffen meist hoch emotional geführt. Ich bin von der Bereitschaft meines Teams an ihre körperliche Grenzen zu gehen und mit ihrem unvergleichbaren Siegeswillen  begeistert,“ so Trainer Jürgen Schmid. Ein fragwürdiger Freistoß brachte Mering in Führung. Mit einer Freistoßflanke, die an Freund und Feind vorbei flog, gelang Marco Ruppenstein der Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiffs gelang Mering wiederum die Führung, als Dasings Abwehr nicht konsequent den „zweiten Ball“ eroberte! „Unser Halbzeitgespräch weckte die notwendigen Kräfte, um läuferisch und spielerisch noch eine Zahn zuzulegen, wir konnten mit schnellen Passspiel und tollen Kombinationen den harten Zweikampfverhalten aus dem Weg gehen, waren uns aber nicht zu schade, auch in den Zweikämpfen Paroli zu bieten. Dieser Abnützungskampf war schon sehenswert, alle 22 Spieler auf dem Platz gingen an ihre physische und psychische Belastungsgrenze,“ so Co-Trainer Sepp Friedl. Marco Ruppenstein brachte sein Team mit zwei Treffern mit 3:2 in Führung. Mering erkämpfte sich nach einer Ecke den Ausgleich. Kapitän Simon Gilg wäre dann kurz vor Schluss fast der Siegtreffer gelungen, nachdem er von Stefan Baumüller klug freigespielt wurde. Der Ball ging knapp am Tor vorbei, so dass das Elfmeterschießen diesen Krimi beenden musste. Simon Gilg, Tobias Jedlicka, Marco Ruppenstein (mit seinem vierten Treffer), Florian Higl und Michael Fesenmayr zeigten Nervenstärke und verwandelten alle, so dass ein gehaltener Strafstoß von Torwart Benedikt Greppmair den Einzug ins Halbfinale bedeutete. (……….Bilder)

Mit dem Rad`l beim Maibaum-Fest

Ja wir san mit dem Radl do – getreu diesem Motto waren die Dasinger Fußballer bei der Maibaum-Feier im Nachbar-Ort Laimering, um dort bei der Maibaum-Feier die Rot-Schwarzen Vereinsfarben zu präsentieren. 

Die TSV-Fußballer konnte auch das nasskalte Frühlingswetter nicht abhalten, ihren Beitrag zur traditionellen Maibaum-Feier zu leisten (……Bilder)