Archiv der Kategorie: News AH

AH gewinnt mit 4:0 in Affing

​Am Mittwoch Abend ​den 25.09.2019 ​standen sich die beiden Rot/Schwarzen AH-Teams des FC Affing und des TSV Dasing in Affing gegenüber. mehr lesen
In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mühten sich beide Mannschaften in einer fairen Partie, das erste Tor des Spiels zu erzielen. Aber sie scheiterten entweder an den beiden gut ​disponierten Torhüter​n​ oder am letzten finalen Zuspiel. So ging man leistungsgerecht mit 0:0 in die Halbzeit. Doch in der zweiten Halbzeit stellte Dasing​s​ Dauertorjäger Thomas Domura​t​zki sein Visier besser ein und erzielte nach ​einem​ feinem Zuspiel von Daniel Nowak in der 52. Minute mit einem Flachschuß den 1:0 Führungstreffer. Und nur knapp fünf Minuten später folgte das​​ 2:0 – Mustafa Özer legte uneigennützig quer auf Aho Petrus und der netzte aus 7 Metern ein. Weiterhin war das Spiel nahezu ausgeglichen, nur der TSV Dasing nutzte seine Chancen nun konsequenter. Während die Affing zeitweise im Minutentakt am glänzend aufspielenden Torwart Florian Jacob scheiterten oder mit ihren Schü​ss​en an der Abwehrreihe um Igor Grosche verzweifelten, legten die Autobahner das 3:0 nach. Erneut erzielte Dasing​s​ Sturmführer, auf Zuspiel von Daniel Nowak, Thomas Domura​t​zki den nächsten Treffer, bevor er in der Schlußminute nach Zuspiel von Bernhard Lechner freistehend vor dem Tor den Ball als ​Vorbereiter auf den mitgelaufenen Mustafa Özer querlegte und dieser durfte sich dann noch als Torschütze des 4:0 Schlußtreffers eintragen. Ein Dank an den sehr gut und umsichtig leitenden Schiedsrichter, Herrn Günther Frank aus Rehling. „Das Spiel war enger, als es das Ergebnis ausdrückt…! „, so die Worte von Thomas Domuratzki.

Zweite Saisonniederlage für AH

Am Freitagabend den 13.09.2019 spielte die Dasinger AH gegen den VfL Egenburg. mehr lesen
Die erste Halbzeit war überwiegend ein Spiel der Abwehrreihen. Die mit dem letzten Aufgebot aufgelaufenen Rot-Schwarzen hatten keine nennenswerte Torchance und konnten sich bei Torwart Florian Jacob bedanken, als er beim einzigen Angriff der Gäste gegen den allein auf ihn zulaufenden Stürmer die Ruhe bewahrte und den Schützen damit dermaßen verunsicherte, dass er dessen Torschuss glänzend parieren konnte. In der zweiten Halbzeit erspielte sich die Dasinger Mannschaft nun mehr Ballbesitz und einige Chancen, so dass sich der nun auch verdiente Führungstreffer andeutete. Nach feiner Flanke bugsierte Martin Kober den Ball in der 60. Minute per Kopf zur Führung über die Torlinie, wobei die Egenburger Spieler montierten, dass er den Ball schlussendlich per Schulter oder Hand ins Tor befördert haben soll. Man ließ sich auf Diskussionen ein und verlor total den Faden. Nach einem Faulspiel rechneten die Dasinger mit einem Pfiff, doch Edenburg spielte den Ball schnell weiter und glich in der 65. Minute aus. Ein paar Minuten später fiel nach einer Unachtsamkeit sogar das 1:2. Die Dasinger waren zwar weiter bemüht, fanden aber nicht mehr zurück ins Spiel. Und selbst der sonst so torsichere Thomas Domuratzki vergab die beste Dasinger Chance, als er sich durch zwei Gegenspieler durchsetzte und nun überraschend freistehend aus zehn Metern neben das Tor schoss. Das 3:1 fiel 15 Minuten vorm Schluss nach einem schnellen Konter und besiegelte damit die letztendlich verdiente Niederlage. Erfreulich war, dass man zumindest bis zum Schluss noch versuchte, das Spielergebnis positiver zu gestalten. Spielführer Özer meinte nach dem Spiel: „Wäre das diskutable 1:0 nicht gefallen, mit allen Diskussionen drum herum, wäre es am Ende sicher ein typisches 0:0 Spiel geworden.“

TSV Dasing AH gewinnt in Inchenhofen mit 6:2

Bei bestem Fussballwetter traten die Männe​r​ um Spielertrainer Marcel Tiburcio zum Flutlichtspiel beim TSV Inchenhofen an.mehr lesen
Schon zu Beginn war es ein offensiver Auftakt und beide Torhüter wurden gefordert. Dennoch benötigte es einen berechtigten Stafstoßpfiff des gut leitenden Schiedsrichter, damit das 1:0 fiel: Musti Özer verwandelte sicher zur verdienten Führung für die Rot-Schwarzen. Kurz vor der Halbzeit gelang der Heimmannschaft ebenfalls durch einen Strafstoß, Torwart Florian Jacob erwischte beim Nachfassen das Bein seines Gegenspielers, der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit änderten die Dasinger ihr Spielsystem – und das mit Erfolg! Thomas Domuratzki erzielte in der 50. Minute den 2:1 Führungstreffer und kurz darauf erhöhte Marcel Tiburcio durch ein Freistoßtor auf 3:1. Als Domuratzki dann auf 4:1 erhöhte, schien das Spiel gelaufen zu sein. Doch Inchenhofen erzielte in der 70. Minute den 4:2 Anschlusstreffer und erhöhte den Druck auf die Dasinger Abwehrreihen um Sonar Mert. Doch als Thomas Domuratzki nach feinem Zuspiel von Daniel Nowak auf 5:2 erhöhte, war „die Messe endgültig gelesen“! Und mit seinem vierten Treffer zum 6:2 beendete Thomas Domuratzki das Spiel mit dem letzten Treffer des Spiels.

TSV AH mit zwei Gesichtern – Remis gegen Stätzling

Am gestrigen Freitag bestritt die AH der Dasinger bei bestem Fussballwetter und hervorragenden Platzverhältnissen ihr zweites Heimspiel dieser Saison. Zu Gast war die bekannt spielstarke Mannschaft aus Stätzling. Der Beginn des Spiels war zunächst von einem gegenseitigen Abtasten geprägt. Mit zunehmender Spieldauer erkämpfte sich die Gastmannschaft jedoch immer mehr Spielanteile und so war es die logische Konsequenz, dass der FC Stätzling in der 12. Minute mit 1:0 in Führung gehen konnte. Wer jetzt von einen Aufbäumen des TSV ausging, der sah sich getäuscht. Bedingt durch weitere, ungewohnte Unsicherheiten konnte der FCS in der 17. Minute das 2:0 folgen lassen. Mit einer insgesamt unterdurchschnittlichen Leistung über alle Mannschaftsteile hinweg, ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte setzte sich dieser Negativtrend zunächst fort und man musste auf eigenem Platz sogar das 0:3 (58.Minute) hinnehmen, ehe ein Ruck durch die Truppe von Schilling / Tiburcio ging. Thomas Domuratzki weckte seine Mannschaftskameraden mit einem Lattenkracher, ehe dann Igor Grosche in der 60. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Der TSV Dasing besann sich nun seiner Stärken und zeigte insbesondere über die Flügel ansehnliche Spielzüge und so war es die logische Konsequenz, dass der Torschütze vom Dienst, Thomas Domuratzki, in der 70. Minute das 2:3 erzielen konnte. Im Nachgang verlagerte sich die Partie in die Hälfte der Stätzlinger und die Autobahner erspielten sich weitere Chancen. Dem spielfreudigen Zelimir war es in der 82. Minute vorbehalten, den verdienten Ausgleich zu erzielen. Eine Partie mit zwei Gesichtern der Heimmannschaft endete letztlich mit einem verdienten Unentschieden und die AH des TSV muss somit weiterhin auf den ersten Heimsieg der Saison warten.

TSV Dasing AH setzt sich im Derby durch – knappes 4:3 gegen SG Friedberg

Die beiden letzten Partien der Mannschaften endeten jeweils Unentschieden. Auch am gestrigen Freitag zeichnete sich erneut ein enges Derby ab. Den besseren Start erwischten die Gastgeber aus Friedberg und konnten zunächst mit 1:0 in Führung gehen. Diese egalisierte Thomas Dumaratzki in der 31. Minute mit einem sehenswerten Freistoß aus halbrechter Position. In der 40. Minute gingen die Autobahner dann durch einen Kopfball von Albert Brauer , auf Vorarbeit von Marcel Tiburcio, erstmalig in Führung. Der Vorsprung hatte allerdings nur 4 Minuten Bestand, ehe die Friedberger einen Treffer zum 2:2 Halbzeitstand erzielten. In den zweiten 45 Minuten wiederholte sich das Spielgeschehen. In der 60. Minute war der erneut gut aufgelegte Dasinger Keeper Jacob bei einem platziert geschossenen Elfmeter chancenlos und konnte die 3:2 Führung der SG nicht verhindern. In der 66. Minute erzielte dann Thomas Domuratzki mit seinem zweiten Treffer den erneuten Ausgleich. Der gleiche Spieler war es auch, der in der 74. Minute seinen Mitspieler Daniel Nowak mit der Vorlage zum 4:3 Siegtreffer in Szene setzte. In einer von beiden Mannschaften sehr fair geführten und engen Partie gingen somit die Mannen um das Trainerduo Schilling / Tiburcio als Sieger vom Platz.

​AH holt Auswärtssieg in Mering

​Auf hervorragendem Geläuf des SV Mering gelang der AH der Dasinger am vergangenen Freitag ein 3:2 Auswärtssieg. Bei bestem Fussballwetter erwischten allerdings die Gastgeber den besseren Start und konnten in den ersten Spielminuten in Führung gehen. Im weiteren Verlauf hatten die Meringer dann die Möglichkeit per Foulelfmeter zu erhöhen, scheiterten allerdings am glänzend aufgelegten Keeper Flo Jacob. Der gehaltene Strafstoß und die Hereinnahme des quirligen Jelli war der Auftakt für die Drangphase der Dasinger. Besagter Jelli leitete zunächst den Ausgleich durch Albert Brauer ein, eher er dann Mitspieler Özer bediente, der mit dem schönsten Treffer des Spiels per Volleyschuss die erstmalige Führung erzielte. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Martin Kober auf 3:1. Vorlagengeber war erneut Jelli. Beide Mannschaften zeigten dann in den zweiten 45 Minuten ein intensives Spiel. Der SV Mering konnte in der 60. Minute zwar noch den Anschlusstreffer zum 2:3 markieren, letztendlich gelang es aber der gut gestaffelten Abwehr um den wiedergenesenen Ollo Nowak den Auswärtssieg der Autobahner zu sichern.

TSV Dasing AH beim Jubiläumsturnier des FC Stätzling – knappes Aus im Halbfinale

​Die Mannen um Marcel Tiburcio und Marcus Schilling traten am vergangenen Freitag in Stätzling beim Jubiläumsturnier des FC Stätzling an. Hierbei gelang den Autobahnern durch ein 1:0 gegen den Gastgeber ein Auftakt nach Maß. Marcus Schilling erzielte in seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause den Siegtreffer. Im zweiten Gruppenspiel unterlag man dann allerdings dem SSV Magertshausen 1:2. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Martin Kober. Auf dieses Spiel folgte das Derby gegen die SG Friedberg, welches trotz einer Vielzahl von hochkarätigen Chancen für Dasinger letztendlich torlos endete, gleichzeitig aber das Erreichen des Halbfinales bedeutete. Hier traf der TSV auf den späteren Turniersieger TSV Lützelburg und obwohl man die beste Turnierleistung zeigte, ging dieses Spiel durch einen Gegentreffer in der letzten Spielminute mit 1:2 verloren. Den Treffer für die Rot-Schwarzen erzielte erneut Martin Kober. Im Platzierungsspiel um den dritten Platz war der Gegner wiederum der SSV Magertshausen. Kassierte man im vorangegangenen Spiel noch einen sehr späten Gegentreffer, konnte man in dieser Partie mit der letzen Aktion des Spiels noch den Ausgleich durch Thomas Domuratzki erzielen, unterlag allerdings dann im Sieben-Meter-Schiessen.

Spieler TSV Dasing AH: Florian Jacob, Robert Fraccaro, Soner Mert, Marcus Schilling, Daniel Nowak, Jelli, Marcel Tiburcio, Thomas Domuratzki und Martin Kober

Gelungener Auftakt in die AH-Freiluftsaison mit einem 6:2 Auswärtserfolg in Ottmaring – Domuratzki mit Viererpack

Zum Auftakt der Freiluftsaison war die AH des TSV Dasing  am 10.05.2019 beim SV Ottmaring zu Gast. Dieser Kleinfeldauftritt war für die Truppe von Tiburcio / Schilling von besonderer Bedeutung, da man doch an gleicher Stelle vor etwa einem Jahr die letzte Niederlage hinnehmen musste. Der Beginn des Spieles verhieß auch in dieser Partie zunächst nichts Gutes. So konnte die Heimmannschaft bereits in der 2. Spielminute, bedingt durch eine kollektive Unaufmerksamkeit der Dasinger, den Führungstreffer erzielen. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft der Rot-Schwarzen und es folgte der Auftritt von Thomas Domuratzki. Dieser besorgte zunächst in der 10. Minute mit einem fulminanten Linksschuss in den rechten Winkel den Ausgleich  und legte im Verlauf der Partie weitere 3 Tore nach (25.Minute/ 47./ 57.) und konnte so nach langer Verletzungspause ein mehr als eindrucksvolles Comeback feiern. Die weiteren Treffer erzielten Igor Grosche  und Martin Kober(10.Minute/ 65.), bei einem Gegentreffer zu Beginn der 2. Halbzeit. Die Grundlage für den verdienten Auswärtserfolg war eine sehr gut agierende Defensivreihe um Igor Grosche und ein schnelles Kombinationsspiel in der Offensive. Nächster Gegner am der Dasinger AH wird am 24.05. der Vfl Ecknach sein. Gespielt wird dann auf dem Großfeld. (MK13)

Tore: 0:1 Ottmaring (2.), 1:1 Domuratzki (7.), 1:2 Grosche (10.), 1:3 Domuratzki (25.), 2:3 Ottmaring (39.), 2:4 Domuratzki (47.), 2:5 Domuratzki (57.), 2:6 Kober (65.)