Junioren mit starken Vorstellung

Einen wichtigen 5:0-Auswärtssieg brachte die A-Jugend aus Langerringen von der JFG Singoldtal mit nach Hause. Die C-Junioren erreichten im Heimspiel gegen die SG Tandern ein leistungsgerechtes 2:2. Mit einem 2:0-Erfolg überraschte die D-Jugend gegen Spitzenreiter TSV Königsbrunn. Die E-Junioren schafften gegen den Tabellenzweiten SSV Alsmoos/Petersdorf ein 5:5, während die jüngsten Fußballer gegen die F-Junioren des TSV Kühbach mit 2:4 den Kürzeren zogen. (Bilder des Spieltages…….)

Starke Vorstellung im Landkreisfinale

Nur knapp an der Überraschung vorbei schrammte die A-Jugend im Landkreisfinale. Gegen den Favoriten FC Stätzling stand es nach neunzig Spielminuten 1:1, nach dem Florian Higl den Führungstreffer von Kaan Arkac aus der 31. Spielminute nach 73. Minuten neutralisierte. Im Elfmeterschießen hatte dann der Oberligist das glücklichere Ende und siegte mit 5:4. Coach Jürgen Schmid konnte dennoch stolz auf eine Truppe sein, die mit viel Herz und Leidenschaft das Endspiel bestritt. Zusätzlich war die Rot-Schwarze-Fangemeinde den Grünen zahlenmässig klar überlegen und feierte das Auftreten der A-Jugend entsprechend mit viel Applaus (……Bilder).

Landkreispokal-Halbfinale: VfL Ecknach – TSV Dasing 0:2 (0:2)

Die A-Junioren des TSV Dasing gewinnen im Halbfinale des Landkreispokals das erwartet schwere Auswärtsspiel beim Kreisklassen-Meister, dem Nachwuchs des VfL Ecknach, nicht unverdient mit 2:0 Toren. „Dieser Erfolg setzt der sensationellen Saison unserer A-Junioren mit den beiden vierten Plätzen in der Kreisliga und der Schwäbischen Hallenmeisterschaft, sowie dem Gewinn der Kreis- und Landkreis-Hallenmeisterschaft die Krone auf“, verrät ein äußerst zufriedener Abteilungsleiter Mike Schäfer direkt nach Spielende! Ecknach versuchte in der ersten Viertelstunde mit Pressing und teilweise übertrieben hart geführten Zweikämpfen den Spielern um Kapitän Davis Colin, der seine beste Saisonleistung zeigte, den berühmten „Schneid“ abzukaufen. Doch die Abwehr mit einem sehr starken Torwart Benedikt Greppmair, sowie der kaum zu überwindenden Viererkette mit Raphael Pauer, Tobias Jedlicka, Stefan Baumüller und Maximilian Classen stand souverän. Ilkay Ayyildiz, der seine Allroundfähigkeiten diesmal im zentralen Mittelfeld zeigte, trat die erste Ecke für Dasing und Max Classen verpasste nur knapp. Colin Davis wurde zum wiederholten Male gefoult und der souverän leitende Referee, Abdullah Carman, entschied auf Freistoß und verwarnte erstmalig einen Ecknacher Spieler. Diese Aktion hatte in zweierlei Hinsicht eine spielbedeutenden Effekt. Die Gastgeber wurde in den teilweise extrem hart an der Grenze geführten Zweikämpfen nun „ruhiger“, aber noch viel entscheidender war die Ausführung des Freistoßes. Florian Higl, der ein immenses Laufpensum ablieferte, knallte den Freistoß aus gut 30 Metern unhaltbar in die Maschen. Diesen Schock der Gastgeber nutzen die Dasinger für weitere gut durchdachte Offensivaktionen. Eine davon wurde in der 36.Minute mit einem schnell vorgetragenen Konter durch den Traumpass von Kaan Ayyildiz auf seinen Cousin Ilkay Ayyildiz verwertet. Diese 2:0 Halbzeitführung war aufgrund der vielen Ausfälle (Fesenmayr Simon, Gilg Simon, Ruppenstein Marco & Schmid David) so nicht zu erwarten, ist aber ein Resultat der homogenen Mannschaftsleistung. Der Beginn der zweiten Halbzeit war ähnlich der Ersten, Ecknach griff noch „wütender“ an, woran man den Ehrgeiz der Ecknacher erkannte, das Endspiel noch erreichen zu wollen. Als dann der Stürmer Arendt Jonas ganz allein vor Bene Greppmair stand und dieser diese Großchance mit einer reflexartig ausgeführten Fußabwehr zu Nichte machte, verloren die Gastgeber langsam die Ruhe und den Glauben. Ganz anders die Dasinger, Maximilian Rohrmoser und Simon Günsel zeigten wie wichtig sie für das Team sind und arbeiteten in der Offensive und Defensive vorbildlich. „Heute war eine extrem andere Einstellung des Teams zu spüren, als in den letzten Punktspielen. Jeder ging an seine persönliche Leistungsgrenze und war sich für keinen Extrameter zu schade. Spieler wie Moritz Grabmeier und Oliver Rieß, die sich in den Dienst der Mannschaft stellen, aber auch nicht murren, wenn sie nur eine Halbzeit oder kürzer spielen, das ist vorbildlich. Wir sind jetzt schon Vizemeister im Landkreispokal, das kann uns niemand mehr nehmen. Wir haben wohl keine Chancen gegen den Bezirksoberligisten FC Stätzling, doch die wollen wir nutzen,“ so ein hämischer und zufriedener Trainer Jürgen Schmid. Das Endspiel findet am Freitag, den 23.06.17, um 19 Uhr in Gebenhofen statt. „Vielleicht gibt es ja nochmals die rot-schwarze Wand, dies wäre für die Jungs eine zusätzliche Motivation. Aber egal wie das Endspiel endet, wir fahren dann trotzdem mit einer Bombenlaune am Samstag zu unserer zweitägigen Abschlussfahrt nach Pilsen zum Paintball und feiern die beste Saison, die eine Dasinger Jugendmannschaft auf Großfeld jemals gespielt hat“ so Jugendleiter Reini Rummel.

 

TSV Dasing – JFG Singoldtal 0:1 (0:1)

Die A-Junioren des TSV Dasing verloren im letzten Punktspiel der Saison mit 0:1 Toren gegen die JFG Singoldtal. Der Gast, welcher nur mit einem Sieg noch den Klassenerhalt schaffen konnte, verdiente dich die drei Punkte redlich. In den ersten zwanzig Minuten gab es ein zögerliches Abtasten beider Teams. Beim Gastgeber Dasing zeigte Torwart Benedikt Greppmair nach langer Verletzungspause ein gute Comeback und konnte sich ein paar Mal mit tollen Reflexen auszeichnen. Kurz vor der Halbzeit war er aber machtlos, als die Seinen im Mittelfeld einen vermeidbaren Ballverlust hatten und die Flanke durch den Gästestürmer Strehle eiskalt verwehrtet wurde. Florian Higl und Ilkay Ayyildiz hatten in der ersten Halbzeit noch Torchancen, scheiterten aber an der dichten Abwehr der JFG. In der zweiten Halbzeit zeigten die Rot-Schwarzen aus Dasing nochmals, warum sie den vierten Tabellenplatz in der Kreisliga zum Abschluss belegen. Es rollte ein Angriff nach dem anderen, doch selbst die besten Torchancen wurden nicht genutzt oder man scheiterte am sicheren Gäste-Torwart. Als man in den Schlussminuten „Alles oder Nichts“ spielte und mit einer Dreierkette in der Abwehr agierte, um den Sturm nochmals nominell zu unterstützen, hätten die Gäste genügend Konterchancen, doch auch sie erzielten keinen Treffer mehr in der zweiten Halbzeit. Als dann der souverän leitende Referee, Anton Großhauser, abpfiff, lagen sich die Gäste in den Armen. „Wir konzentrieren uns nun auf das Pokalhalbfinale am Dienstag in Ecknach und können uns heute nichts vorwerfen. Wir haben alles versucht, um unsere Chance auf Platz drei zu wahren. Die Ausfälle unserer Leistungsträger sind nicht zu kompensieren, aber zugleich eine Herausforderung für die anderen Spieler. Jetzt ist die größte Chance für Spieler aus der vermeintlichen zweiten Reihe, ihre Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen in kritischen Spielphasen zu erweitern,“ sieht der kritische Trainer Jürgen Schmid durchaus auch Positives an der Verletztenmisere. (……Bilder)

TSV Dasing – JFG Lohwald 1:3 (0:0)

Die A-Junioren des TSV Dasing verloren ihr vorletztes Saisonspiel zuhause gegen den Bezirksliganachwuchs des TSV Neusäß, der JFG Lohwald, mit 1:3 Toren. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer wohl die schlechteste Saisonleistung der Dasinger. Dies hat aus Sicht des Trainers, Jürgen Schmid zweierlei Gründe: „Hauptgrund ist unsere lange Verletztenliste, die wir seit Wochen haben. Die Jungs sind bemüht, doch der Akku ist einfach leer. Ein weiterer Grund für die heutige Niederlage war aber auch der Wille. Lohwald brauchte unbedingt Punkte für den Nichtabstieg und wir hätten noch statt Platz vier den Dritten erreichen können. Da ist der Nichtabstiegswille einfach größer und bedingungsloser gewesen!“ Bei einer objektiven Betrachtung hätten die Hausherren mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Halbzeit gehen müssen, doch Lohwald ging sehr fahrlässig mit ihrem Chancen um. Mit der Einwechslung von Moritz Grabmeier, Niko Müller und Marcel Rüffler kam kurzzeitig etwas mehr Schwung ins Dasinger Spiel. Daraus resultierte auch der 1:0 Führungstreffer in der 48.Minute durch Ilkay Ayyildiz. Doch es dauerte nicht lange und der Gast glich durch einen Abstimmungsfehler in der Dasinger Hintermannschaft aus. Als dann in kurzer Zeit noch der zweite und dritte Treffer für Lohwald fiel, war das Spiel entschieden. Der Gast freute sich über den Klassenerhalt. Die Dasinger Jungs um Kapitän Simon Gilg können aber trotzdem mit einem vierten Platz in der Kreisliga sehr zufrieden sein. (……Bilder)

FC Königsbrunn – TSV Dasing 5:1 (2:1)

Im erwartet schweren Auswärtsspiel beim FC Königsbrunn bezog der Nachwuchs des TSV Dasing eine auch in der Höhe verdiente 1:5 Niederlage. Königsbrunn spielte von Anfang druckvoll, da sie mit einem Sieg die Meisterschaft und somit verbunden den Aufstieg in die Bezirksoberliga erringen konnten. Der 1:0 Führungstreffer der Gastgeber ging ein Stellungsfehler in der Hintermannschaft um Raphael Pauer voraus. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konnte der Torjäger vom Dienst, Florian Higl, markieren. Nachdem Simon Gilg gefoult wurde, zirkelte Michael Fesenmayr den Freistoß gefährlich vors Tor. Den kurzen Moment des „Schlafens“ der Hintermannschaft nutzte Florian Higl reaktionsschnell zum 1:1. Wiederum durch einen hohen Ball ging Königsbrunn in Führung und auch hier zeigte Dasings Hintermannschaft Schwächen in der Zuordnung bei hohen Bällen. Mit der Einwechselung von Maximilian Classen wurde diese Schwäche dann kompensiert. „Max Classen zeigte nach langer Verletzungspause eine tolle Leistung. Er war bei hohen Bällen überragend und kompensierte damit das urlaubsbedingte Fehlen von Stefan Baumüller,“ so Trainer Jürgen Schmid! Der Druck des Gastgebers wurde größer und als dann das Sturmduo Kaan Ayyildiz und Florian Higl jeweils nach Foulspiel ausfielen, konnte Dasing kaum mehr offensive Entlastung erzielen. Einzig Torwart Simon Riegel, der ebenso nach langer Verletzungspause wieder mitwirkte, verdiente sich ein Extralob der Startelf. Er zeigte starke Reaktionen, sowie souveränes Stellungsspiel und verhinderte so noch den einen oder anderen Treffer. „Wir verlieren lieber einmal 5:1, als dreimal 2:1! Wir können aus eigener Kraft in den letzten beiden Heimspielen den dritten Platz der Kreisliga erobern und darauf gilt es nun unseren Fokus zu legen. Für Dasing ist diese Platzierung ein riesen Erfolg, zumal in dieser Liga zumeist ausschließlich ambitionierte Teams spielen, wo der Seniorenbereich Bezirksliga aufwärts spielt,“ resümiert Jugendleiter Reini Rummel nüchtern! (……Bilder)

TSV Dasing – TSV Rain 2:1 (2:0)

Gegen den Talentnachwuchs des Bayernligisten aus Rain siegten die A-Junioren des TSV Dasing hochverdient mit 2:1 Toren. Maßgeblich für den Heimsieg bei druckend-schwüler Hitze war eine starke Offensivleistung der Dasinger in der ersten Halbzeit. Florian Higl, den man durchaus als Mann des Spiels bezeichnen darf, erzielte jeweils nach exzellenter Vorarbeit von Kapitän Simon Gilg, die 2:0 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Rainer zwangsläufig den Druck, so dass die Defensive der Heimelf gefordert wurde. Die Viererkette um Raphael Pauer, Stefan Baumüller, Tobias Jedlicka und Ilkay Ayyildiz standen sicher. Sollten sich tatsächlich Torchancen ergeben, war dann noch der starke Torwart Maximilian Rohrmoser zur Stelle. Aus einer einzigen Ausnahme resultierte der Anschlusstreffer des Gastes. Ein platzierter Schuss aus der Halbposition war unhaltbar. Danach narrte Florian Higl vier Rainer Gegenspieler inklusive des Gästetorwarts, doch sein gewitzter Abschluss rollte knapp am Außenpfosten vorbei. Die endgültige Entscheidung hatten dann selbiger, als er zwei Minuten vor Spielende mit einem Strafstoß scheiterte. „Florian hat sehr stark gespielt, doch alte Fußballweisheiten, wie, dass der Gefoulte nicht schießen sollte, könnte er heute nicht aushebeln. Alle vierzehn Spieler haben heute ihre maximale Leistungsbereitschaft gezeigt und dies ist bei solch tropischen Bedingungen meist einer der ausschlaggebende Faktoren,“ so ein zufriedener Trainer Schmid. (……Bilder)

 

 

TSV Dasing – JFG Neuburg 1:1 (1:0)

Der Nachwuchs des TSV Dasing zeigte gegen den Tabellendritten der JFG Neuburg sein Kämpferherz und verdiente sich das 1:1 Remis redlich! Mit einem Paukenschlag begann die von Schiedsrichter Fröschl souverän geleitete Partie. Jonas Schieg, der als B-Junior wie Marian Pauer aushalf, nahm sich in der 2. Spielminute ein Herz und jagte mit seinem „schwächere“ linken Fuß den Ball mit einem sehenswerten Volley von der Strafraumgrenze in den linken Torwinkel. Die Jugendfördergemeinschaft aus Neuburg fand gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Dasinger, die mit zwei Viererketten die Räume immer wieder zum richtigen Zeitpunkt durch fleißige Laufarbeit verdichteten, keine Mittel für echte Torchancen. Als dann Michael Fesenmayr zwei Gästespieler im Mittelfeld mit einem Sohlentrick narrte und Simon Gilg präzise freispielte, hatte der mit einem Flachschuss am gut reagierenden Gästetorwart noch Pech. Nach der Halbzeit das gleiche Bild, die Gäste mit Feldüberlegenheit und Dasing mit gezielten Offensivattacken. Jonas Schieg wurde aus der Abwehr steil geschickt und war auf und davon. Sein Flachschuss wäre wohl zum 2:0 ins Tor, wenn nicht Florian Higl noch in Abseitsposition diesen verlängerte und so auf Abseits entschieden wurde. Der Druck der Gäste wurde größer, so dass aus einer unübersichtlichen Situation ein Elfmeter den Neuburgern zugesprochen wurde. Max Rohrmoser hatte im Dasinger Tor gegen den unhaltbar getretenen Strafstoß keine Möglichkeit. (…………Bilder)